Holzterrasse aus Lärche sanieren

Die alte Terrasse aus Lärchenholz hatte bereits einige kritische Stellen, die morsch waren, daher sollte die Stabilität und auch die Oberfläche wieder erneuert werden.

Unsere Leute haben die morschen Deckbohlen entfernt, die Unterkonstruktion geprüft und teilweise Balken getauscht. Danach wurden einzelne neue Deckbretter anstelle der kaputten Bretter eingebaut.

Die vergraute Oberfläche, die durch die jahrzehntelange Bewitterung schon sehr rau war, wurde komplett geschliffen, so dass wieder helles aber vor allem glattes Holz zum Vorschein kam.

Am Ende wurden ca. 20% Holz getauscht und alles aufgefrischt, statt eine komplett neue Terrasse zu bauen. Renovieren lohnt sich meistens.

Zurück